Müllabfuhr

/Müllabfuhr
Müllabfuhr 2017-07-20T06:58:29+00:00

Die Leerung der Mülltonnen beginnt in beiden Ortsteilen um 6.00 Uhr mit mehreren Fahrzeugen. Bitte stellen Sie daher die Mülltonnen immer ab 6.00 Uhr bereit. Die Windelsäcke bitte nur bei den Restmülltonnen zur Abholung bereit legen.

Grünschnitt kann zusätzlich zu den Terminen im Müllkalender in Stockach, Industriegebiet Lochacker (1. Einfahrt nach der Aachbrücke), bei der Fa. USG, Lochacker 3, Tel.: 07771-875070, in haushaltüblichen Mengen kostenlos abgegeben werden: Jeden Freitag zwischen 10.00 und 12.00 Uhr und zwischen 15.00 und 17.00 Uhr, und an jedem Samstag zwischen 10.00 u. 12.00Uhr! Ablagerungen außerhalb der o. g. Zeiten auf dem Gelände und am Tor sind verboten und werden strafrechtlich verfolgt.

Abfälle zur Verbrennung bzw. Verwertung wie Restmüll, Sperrmüll, Gewerbe- oder Baustellenabfälle, Schrott, Papier, Pappe, Kunststoff, Glas, Holz, Gartenabfälle, Grünschnitt, Reifen sowie Kleinmengen an Bodenaushub und Bauschutt können bei der Annahmestelle des Landkreises in Rickelshausen (bei Böhringen bzw. an der Straße von Radolfzell Richtung Rielasingen-Worblingen) gegen G e b ü h r abgegeben werden, Elektroschrott auch kostenlos. Die Annahmestelle ist Mo – Fr von 8.00 – 12.15 und 13.00 – 16:30 Uhr geöffnet sowie jeden letzten Samstag im Monat von 8:00 – 12.00 Uhr.

Benutzungszeiten der Glascontainer:
Montag – Samstag von 08.00 – 12.00 Uhr und 14.00 – 19.00 Uhr
Bitte achten Sie auf Sauberkeit neben den Glascontainern und stellen Sie nichts daneben ab! Die Nacht- und Ruhezeiten am Nachmittag sind ebenso einzuhalten sowie die Sonnund Feiertagsruhe! Die Nachbarn danken es Ihnen.

Entsorgung von Altholz:

Das gehört dazu: unbehandeltes Holz (AI): Holz, das in seiner Natur nicht behandelt wird z.B. Vollholzplatten (mit Bienenwachsüberzug), unbehandelte Palletten und Transportkisten. behandeltes Holz (AII / AIII): Holz, das in seiner Natur behandelt wird z.B. Press- Spanplatten verklebt mit aufgeklebter Furnierschicht; nicht gesundheitsschädlich. Kleine Metallteile oder Beschläge können am Holz gelassen werden. Das Holz darf nicht länger als 2,00 m und nicht schwerer als 70 kg sein. Mitgenommen werden lediglich haushaltsübliche Mengen (keine Wohnungsauflösungen, Bauabfälle, Gartenbau, Gewerbeabfälle o. ä.).

Das gehört nicht dazu: behandeltes Holz; überwachungsbedürftig (AIV). Diese Hölzer sind u.a. mit gesundheitsschädlichen Lasuren versehen und/oder Quecksilber-, Chrom- Zink-, Kupfer- und Arsenverbindungen enthalten, z.B. Jägerzaun, Bahnschwellen, Carports, Balkongeländer, kesseldruckimprägniertes Holz, Bänke und Tische aus dem Außenbereich. Altholz der Klasse AIV ist vom Eigentümer auf der Kreisdeponie Rickelshausen, Böhringen zu entsorgen.

Laden Sie sich den Abfallkalender 2017 in der Übersicht hier herunter.