Wer aus Richtung Espasingen nach Ludwigshafen hereinfährt, sieht die Risse und sonstigen Schäden in der Fahrbahn. Bevor das Land diesen Straßenabschnitt vom Bund übernimmt, lässt die Straßenbauverwaltung des Regierungspräsidiums Freiburg die Straße sanieren. Aber auch der Radweg hat viele Setzungen und Längsrisse, die Stützmauer zwischen der Jugendbildungsstätte und der Bahnhofstraße muss erneuert werden. Gleichzeitig werden in den Radweg verschiedene Leitungen verlegt.

Für diese Arbeiten wird die Bundesstraße ab dem 11. Oktober bis voraussichtlich Juni 2022 voll gesperrt. Ein Rad-Notweg wird eingerichtet, die Anwohner kommen an ihre Häuser. Eine Zufahrt von Bodman / Espasingen her ist nicht möglich.

Umleitung über die Autobahn
Für alle Fahrzeuge, die auf die Autobahn dürfen, führt die Umleitung über die A 98 zwischen Stockach-Ost und Stockach-West. Fahrzeuge, die weder den Radweg noch die Autobahn benutzen dürfen, müssen über Stockach ausweichen. Weil die Lieferung der Fertigteil-Brücke mehrmals verschoben wurde, wird die Baustelle am Rißtorf-Kreisel frühestens Anfang November fertig. Bis dorthin muss zusätzlich die Umleitung durch das Industriegebiet gefahren werden.

Busse fahren über Stockach
Auch die Busverbindungen von Ludwigshafen nach Bodman und aus beiden Ortsteilen nach Stockach müssen völlig umgestellt werden, ein Ersatzfahrplan wird noch veröffentlicht. Die Linie wird auf jeden Fall an den Busbahnhof in Stockach geführt. Voraussichtlich jede 2. Fahrt verläuft dabei zwischen Bodman und Ludwigshafen ohne Umsteigen. Hier ist auch die Fahrt mit dem 1-Euro-Ticket kein Problem, für die Umsteigefahrten verhandelt die Gemeinde noch mit dem VHB. Espasingen wird in die Bodmaner Linie eingebunden. Die Schulbuslinie Ludwigshafen – Wahlwies wird über die Autobahn geführt.

Wieder Bus-Problem in Bodman
Schwierigkeiten macht die Verzögerung der Baustelle an der Aach-Brücke auf der Buslinie nach Bodman. Nachdem die Brücke am Freitag, 3. September endlich geliefert wurde, brauchen die Baufirmen für die übrigen Arbeiten noch etwa 8 Wochen, also bis Anfang November. So lange muss auch der Bus die zusätzliche Umleitung fahren. Hierfür braucht er etwa so lang, wie für die Runde durch Bodman. Um überhaupt die ganze Strecke fahren zu können, muss während der doppelten Straßensperrung die Schleife durch das Dorf in Bodman bei einigen Fahrten entfallen. Der Bus hält bei diesen Fahrten in Bodman nur an der Haltestelle „Kapelle“ bei der Weilerkapelle. In Richtung Stockach hält er auf der Parkplatzseite, in Richtung Stahringen auf der Seite mit den Häusern. Alle beteiligten, also das Regierungspräsidium, das Busunternehmen, Gemeinde und Landratsamt und auch die bauausführenden Firmen an der Brückenbaustelle bedauern diese Auswirkungen, es geht aber nicht anders. Einzige Alternative wäre, dass der Bus nur zwischen Bodman und Stahringen pendelt und dort in den Zug umgestiegen werden muss – das wäre sicher die schlechteste Lösung.

Schiff für die Grundschüler
Schon ab Schuljahresbeginn saniert die Gemeinde die Klassenzimmer in der Schule Bodman. Auch hier gibt es Abhängigkeiten, die eine Verschiebung ausschließen. Für die Grundschüler bietet die Gemeinde daher einen kostenlosen Transport mit dem Schiff an. Die genauen Fahrzeiten werden den betroffenen Familien direkt mitgeteilt. Eine Mitfahrt in Richtung der Schulen in Stockach ist leider nicht möglich, da die Busse von Ludwigshafen nach Stockach sowieso schon voll sein werden.

Zum „Waschplatz“ nur über die Hafenstraße
Voll gesperrt wird zumindest einige Monate auch der Bahnübergang am „Waschplatz“ samt der Fußgängerunterführung unter der B 34. Der Zugang zum „Waschplatz“ und ins Naturschutzgebiet ist dann nur noch über die Hafenstraße und den Uferweg beim „Adler“ vorbei möglich oder von Bodmaner Seite her.

Bootstransporte aufgepasst
Was für alle gilt, gilt auch für die Bootstransporte. Transporte von den Krananlagen in Bodman nach Ludwigshafen sind nur noch über Stockach möglich, ebenso von Sipplingen oder Ludwigshafen nach Bodman. Die entsprechenden Boote sollten also bis 10.10. transportiert sein.

Auch in Zukunft wird gebaut
„Baustellen in Bodman endlich fertig“ – so haben wir hier im „Blättle“ nach der Fertigstellung der Kreuzung bei der Weilerkapelle geschrieben. Jetzt wird die Bundesstraßen-Baustelle vielen an den Nerven zerren. Eine Abwicklung in Abschnitten mit Ampel ist aber nicht möglich und sorgt mit der Längsnaht und vielen Quer-Ansätzen gleich wieder für Verschleiß-Quellen. Es wird uns allen nichts anderes übrigbleiben, als uns mit der Baustelle zu arrangieren. Die Gemeinde, die Bauleitung beim Regierungspräsidium, das Landratsamt und die Busfirma haben sich bemüht, gute Lösungen für die erkennbaren Probleme zu finden. Unvorhergesehene Probleme werden auftreten – wir werden uns bemühen, auch diese zu lösen. Die nächsten Baustellen sind absehbar: die weitere Erneuerung der B34 bis in die Ortsmitte Ludwigshafen im Winter 2022/23 und der Neubau der Bahnhof- und der Sernatingenstraße 2023/24. Es bleibt spannend.

Die Gemeinde, das Regierungspräsidium und die beteiligten Firmen bitten alle Betroffenen um Verständnis und Geduld und danken im Voraus dafür

Wer aus Richtung Espasingen nach Ludwigshafen hereinfährt, sieht die Risse und sonstigen Schäden in der Fahrbahn. Bevor das Land diesen Straßenabschnitt vom Bund übernimmt, lässt die Straßenbauverwaltung des Regierungspräsidiums Freiburg die Straße sanieren. Aber auch der Radweg hat viele Setzungen und Längsrisse, die Stützmauer zwischen der Jugendbildungsstätte und der Bahnhofstraße muss erneuert werden. Gleichzeitig werden in den Radweg verschiedene Leitungen verlegt.

Für diese Arbeiten wird die Bundesstraße ab dem 11. Oktober bis voraussichtlich Juni 2022 voll gesperrt. Ein Rad-Notweg wird eingerichtet, die Anwohner kommen an ihre Häuser. Eine Zufahrt von Bodman / Espasingen her ist nicht möglich.

Umleitung über die Autobahn
Für alle Fahrzeuge, die auf die Autobahn dürfen, führt die Umleitung über die A 98 zwischen Stockach-Ost und Stockach-West. Fahrzeuge, die weder den Radweg noch die Autobahn benutzen dürfen, müssen über Stockach ausweichen. Weil die Lieferung der Fertigteil-Brücke mehrmals verschoben wurde, wird die Baustelle am Rißtorf-Kreisel frühestens Anfang November fertig. Bis dorthin muss zusätzlich die Umleitung durch das Industriegebiet gefahren werden.

Busse fahren über Stockach
Auch die Busverbindungen von Ludwigshafen nach Bodman und aus beiden Ortsteilen nach Stockach müssen völlig umgestellt werden, ein Ersatzfahrplan wird noch veröffentlicht. Die Linie wird auf jeden Fall an den Busbahnhof in Stockach geführt. Voraussichtlich jede 2. Fahrt verläuft dabei zwischen Bodman und Ludwigshafen ohne Umsteigen. Hier ist auch die Fahrt mit dem 1-Euro-Ticket kein Problem, für die Umsteigefahrten verhandelt die Gemeinde noch mit dem VHB. Espasingen wird in die Bodmaner Linie eingebunden. Die Schulbuslinie Ludwigshafen – Wahlwies wird über die Autobahn geführt.

Wieder Bus-Problem in Bodman
Schwierigkeiten macht die Verzögerung der Baustelle an der Aach-Brücke auf der Buslinie nach Bodman. Nachdem die Brücke am Freitag, 3. September endlich geliefert wurde, brauchen die Baufirmen für die übrigen Arbeiten noch etwa 8 Wochen, also bis Anfang November. So lange muss auch der Bus die zusätzliche Umleitung fahren. Hierfür braucht er etwa so lang, wie für die Runde durch Bodman. Um überhaupt die ganze Strecke fahren zu können, muss während der doppelten Straßensperrung die Schleife durch das Dorf in Bodman bei einigen Fahrten entfallen. Der Bus hält bei diesen Fahrten in Bodman nur an der Haltestelle „Kapelle“ bei der Weilerkapelle. In Richtung Stockach hält er auf der Parkplatzseite, in Richtung Stahringen auf der Seite mit den Häusern. Alle beteiligten, also das Regierungspräsidium, das Busunternehmen, Gemeinde und Landratsamt und auch die bauausführenden Firmen an der Brückenbaustelle bedauern diese Auswirkungen, es geht aber nicht anders. Einzige Alternative wäre, dass der Bus nur zwischen Bodman und Stahringen pendelt und dort in den Zug umgestiegen werden muss – das wäre sicher die schlechteste Lösung.

Schiff für die Grundschüler
Schon ab Schuljahresbeginn saniert die Gemeinde die Klassenzimmer in der Schule Bodman. Auch hier gibt es Abhängigkeiten, die eine Verschiebung ausschließen. Für die Grundschüler bietet die Gemeinde daher einen kostenlosen Transport mit dem Schiff an. Die genauen Fahrzeiten werden den betroffenen Familien direkt mitgeteilt. Eine Mitfahrt in Richtung der Schulen in Stockach ist leider nicht möglich, da die Busse von Ludwigshafen nach Stockach sowieso schon voll sein werden.

Zum „Waschplatz“ nur über die Hafenstraße
Voll gesperrt wird zumindest einige Monate auch der Bahnübergang am „Waschplatz“ samt der Fußgängerunterführung unter der B 34. Der Zugang zum „Waschplatz“ und ins Naturschutzgebiet ist dann nur noch über die Hafenstraße und den Uferweg beim „Adler“ vorbei möglich oder von Bodmaner Seite her.

Bootstransporte aufgepasst
Was für alle gilt, gilt auch für die Bootstransporte. Transporte von den Krananlagen in Bodman nach Ludwigshafen sind nur noch über Stockach möglich, ebenso von Sipplingen oder Ludwigshafen nach Bodman. Die entsprechenden Boote sollten also bis 10.10. transportiert sein.

Auch in Zukunft wird gebaut
„Baustellen in Bodman endlich fertig“ – so haben wir im „Blättle“ nach der Fertigstellung der Kreuzung bei der Weilerkapelle geschrieben. Jetzt wird die Bundesstraßen-Baustelle vielen an den Nerven zerren. Eine Abwicklung in Abschnitten mit Ampel ist aber nicht möglich und sorgt mit der Längsnaht und vielen Quer-Ansätzen gleich wieder für Verschleiß-Quellen. Es wird uns allen nichts anderes übrigbleiben, als uns mit der Baustelle zu arrangieren. Die Gemeinde, die Bauleitung beim Regierungspräsidium, das Landratsamt und die Busfirma haben sich bemüht, gute Lösungen für die erkennbaren Probleme zu finden. Unvorhergesehene Probleme werden auftreten – wir werden uns bemühen, auch diese zu lösen. Die nächsten Baustellen sind absehbar: die weitere Erneuerung der B34 bis in die Ortsmitte Ludwigshafen im Winter 2022/23 und der Neubau der Bahnhof- und der Sernatingenstraße 2023/24. Es bleibt spannend.

Die Gemeinde, das Regierungspräsidium und die beteiligten Firmen bitten alle Betroffenen um Verständnis und Geduld und danken im Voraus dafür.