Lockdown gilt verschärft weiter

Ab dem 11. Januar gelten daher folgende verschärfte Regeln:

  • Im öffentlichen und jetzt auch im privaten Raum dürfen sich nur noch die Angehörigen des eigenen Haushalts (abgeschlossene Wohneinheit) treffen. Es darf nur noch eine nicht zum Haushalt gehörende Person hinzukommen. Um besondere Härten etwa für Alleinerziehende, pflegende Angehörige, Patchwork-Familien oder bei der Betreuung von Kindern zu vermeiden, zählen die Kinder der beiden Haushalte bis einschließlich 14 Jahren nicht mit.
    Die Landesregierung empfiehlt dringend, sich immer nur mit dem gleichen anderen Haushalt zu treffen.
    Die Ausnahme für Kinder bedeutet nicht, dass sie sich beliebig treffen können. Auch für Kinder gilt: Nur 2 Haushalte
  • Die Ausnahme für Verwandte in gerade Linie ist gestrichen; Großeltern dürfen also nicht mehr als Paar zu Besuch kommen.
  • Sport und Bewegung im Freien sind auch nur unter Beachtung der Kontaktbeschränkungen zulässig.
  • Die unten stehenden Regeln vom 16.12. gelten weiter!

Corona ist noch lange nicht besiegt! Halten Sie sich an die Regeln und tun Sie noch mehr. Nutzen Sie die Möglichkeiten nicht bis zum letzten aus, sondern halten sie sich zurück. Und: lassen Sie sich impfen, sobald es geht. Nähere Informationen dazu finden Sie auf der Seite des Landkreises Konstanz.


Update vom 16.12.2020, 7:40 Uhr

Lockdown in Kraft

Die Landesregierung hat die Verordnung über den Lockdown, der ab heute, Mittwoch, gilt, am Dienstag spätabends online gestellt. Wir wollen hier nicht den Versuch machen, alle Regeln einzeln darzustellen. Das Wichtigste ist bekannt:

  • Schulen und Kindertagesstätten sind geschlossen
  • Die meisten Geschäfte sind geschlossen ab 11.1.2021 darf ein Bestell- und Abholservice angeboten werden.
  • Man darf nur noch mit triftigem Grund aus dem Haus
  • Es gelten strenge Begrenzungen, in der Regel auf höchstens 5 Personen, für private Treffen. Nur an Weihnachten gibt es Ausnahmen. Ab 11.1.2021 verschärft, siehe oben!
  • Außer Haus darf man sich nur mit einer Person aus einem anderen Haushalt treffen
  • Alkoholkonsum und -verkauf im öffentlichen Raum sind verboten
  • Pyrotechnik im öffentlichen Raum ist verboten – auch an Silvester!

Antworten auf viele Einzelfragen finden Sie auf der Seite „Fragen und Antworten zur Corona-Verordnung“ der Landesregierung


Update vom 14.12.2020, 7 Uhr

Harter Lockdown kommt

Es ist seit Sonntag in allen Medien: Ab Mittwoch gilt ein strenger Lockdown, die meisten Geschäfte müssen schließen, Silvesterfeiern fallen aus. Geöffnet haben noch der Lebensmittelhandel, Weihnachtsbaumverkäufe, Apotheken, Drogerien, Tankstellen u.ä.

Schulen und Kindertageseinrichtungen sollen nun doch schon diese Woche geschlossen werden, nachdem das Vorziehen der Weihnachtsferien erst verkündet und dann doch abgesagt wurde. Wir werden sobald wie möglich über Betreuungsmöglichkeiten informieren.

Die Änderungsverordnung ist noch nicht verkündet, auch die Homepage des Landes bietet am Montagmorgen noch keine Informationen. Bitte informieren Sie sich über Seiten der Medien, z.B. www.swr.de.


Update zum 12.12.2020:

Ausgangsbeschränkungen: Nur mit Familie oder zu zweit allein nach draußen!

Ab dem 12. Dezember gelten in Baden-Württemberg Ausgangsbeschränkungen. Man soll sich nur aus triftigen Gründen außerhalb des Hauses aufhalten. Dazu zählt neben dem Einkaufen auch Bewegung an der frischen Luft, aber nur mit Angehörigen des eigenen Haushalts oder einer weiteren Person. Spazieren mit der Familie ist also erlaubt oder mit einer Freundin, einem Freund, aber nicht mit einer befreundeten Familie.

Aktuelle Informationen bekommen Sie auf den Internetseiten der Landesregierung über www.baden-wuerttemberg.de. Soweit nichts anderes dabeisteht, sind die Regeln in der (allgemeinen) „Corona-Verordnung“ des Landes gereglt. Bei Unklarheiten helfen wir Ihnen gerne weiter!


Die Regeln für den Umgang mit Corona ändern sich immer wieder. Wir versuchen, Ihnen hier einen Überblick über die wichtigsten neuen Regeln zu geben. 1,5 m Abstand und Maske sind ja inzwischen selbstverständlich …

Von selbst absondern!

Sie müssen sich nach der „Corona-Verordnung Absonderung“ in folgenden Fällen unverzüglich von selbst, also ohne Aufforderung durch die Gemeinde oder das Gesundheitsamt, in Absonderung begeben:

  • wenn Sie positiv auf SARS-CoV-2 getestet worden sind,
  • wenn Sie auf Ihr Testergebnis warten (gilt nur für Personen, die aufgrund von Symptomen getestet wurden),
  • wenn ein Haushaltsangehöriger Ihnen mitteilt, dass er positiv auf SARS-CoV-2 getestet wurde,
  • wenn die zuständige Behörde Ihnen mitgeteilt hat, dass Sie eine Kontaktperson der Kategorie I sind,
  • wenn die Schulleitung oder die zuständige Behörde Ihnen mitgeteilt hat, dass Sie eine Kontaktperson der Kategorie „Cluster-Schüler“ sind.

Wenn Sie mit einem PCR-Test positiv getestet wurden und Symptome haben, endet Ihre Isolation frühestens 10 Tage nach Symptombeginn und mindestens 48 Stunden nach Symptomfreiheit. Haben Sie keine Symptome, endet die Isolation frühestens 10 Tage nach dem ersten positiven Testergebnis. War ein Antigen-Test positiv, beendet ein negativer PCR-Test die Quarantäne.

Waren Sie Kontaktperson einer infizierten Person, endet die Quarantäne 10 Tage nach dem letzten Kontakt, ein negativer Test bei Ihnen verkürzt die Quarantäne nicht!

Kontaktbeschränkungen

Es dürfen sich statt bisher zehn ab dem 1. Dezember 2020 nur noch maximal fünf Personen aus nicht mehr als zwei Haushalten treffen. Anders als bisher zählen die Kinder der jeweiligen Haushalte bis einschließlich 14 Jahren nicht zur Personenzahl und sind von dieser Regelung ausgenommen. Bestehen zwei Haushalte aus mehr als fünf Personen über 14 Jahren, gilt trotzdem die Obergrenze von fünf Personen.

Die Ausnahme für geradlinige Verwandte (Großeltern-Eltern-Kinder) jeweils einschließlich deren Ehegatten, Lebenspartnern, Partnern einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft gilt weiter. Diese dürfen auch aus mehr als zwei Haushalten kommen. Es dürfen aber auch hier insgesamt nicht mehr als fünf Personen sein. Das heißt, zwei „ausgezogene“ Kinder dürfen zu Besuch kommen, aber nur eines mit Parner/in. Haushalte, in denen z.B. Eltern mit drei Kindern über 14 wohnen, dürfen keinen Besuch bekommen.

Maskenpflicht

Die Maskenpflicht gilt jetzt auch:

  • an allen Arbeitsplätzen, auch im Flur, im Pausenraum, im Freien – außer man ist am eigenen Arbeitsplatz und alle anderen bleiben mindestens 1,5 m weg.
  • auf den Laden-Parkplätzen und auf Wochenmärkten
  • auf den Zugängen zu den Kindergärten, Kitas, Schulen, wo es zu eng wird
  • überall, wo sie bisher galt, also in Läden, in Bus und Zug

In Schule und Kita bestehen besondere Regeln, die durch die Einrichtung mit den Kindern besprochen werden. Für alle Eltern und sonstigen „Schulfremden“ gilt Maskenpflicht.

Einzelhandel

Pro 10 Quadratmeter Verkaufsfläche darf nur ein Kunde im Laden sein. Dabei gelten natürlich Abstands- und Maskenpflicht!

Einreise

Bitte beachten Sie, dass eine Einreise z.B. aus den Risikogebieten Schweiz und Österreich nur dann ohne Quarantäne möglich ist, wenn Sie sich dort höchstens 24 Stunden und auch nur in einer Grenzregion aufgehalten haben; bei beruflichen Aufenthalten gibt es Sonderregelungen. Alle Einzelheiten stehen in der „Corona-Verordnung Einreise-Quarantäne