Bevor in die geologische Stellungnahme eingestiegen wird, zeigen einige Bilder den aktuellen Zustand der Marienschlucht. Sie zeigen, die große Zerstörung, die durch das Unwetter entstanden sind. Dennoch ist festzustellen, dass einige Bürger/Touristen trotz Absperrungen, Hinweisschildern und Hindernissen (z.B. umgestürzte Bäume) nicht davon abzubringen sind, sich Zugang zur Marienschlucht zu verschaffen. Die Wege sind fast unzugänglich und mit großen Rissen versehen. Das vergangene Hochwasser hat hierzu weiter beigetragen. Herr Dr. Ruch vom geologischen Landesamt erläutert nun seine Stellungnahme.