Sehr geehrte Vereinsvertreterinnen und Vereinsvertreter,

Sie planen eine Veranstaltung? Ab wann brauchen Sie eine Schankgenehmigung oder Verkürzung der Sperrzeit? Planen Sie ein Feuerwerk? Welche Genehmigungsvoraussetzungen gibt es auf gemeindlichen Grundstücken und in gemeindeeigenen Gebäuden?

Dies sind alles Fragestellungen, die Sie im Vorfeld einer Veranstaltung klären und organisieren müssen. Die Vereine und ihre Veranstaltungen sind für uns ein sehr wichtiger Beitrag für die dörfliche Gemeinschaft und auch für unsere Gäste von Nah und Fern. Bodman-Ludwigshafen präsentiert sich in hohem Maße nach außen durch diese Veranstaltungen.

Hafen- und Seefest, Oldtimer-Treff, Strandfeste und Konzerte sind Veranstaltungen, die mit sehr viel Herzblut organisiert werden und von vielen ehrenamtlichen Helfern auf die Beine gestellt werden. Diesem Engagement zollen wir allergrößten Respekt.

Nun muss unser Ziel sein, die Veranstaltungen nicht nur attraktiv, sondern auch sicher für Besucher und ehrenamtlich Tätige zu gestalten. Auch bisher haben die Vereinsvertreter die Feste und Veranstaltungen gut und gewissenhaft organisiert. Ein besonderer Aspekt, der in den letzten Jahren immer wieder und verstärkt in den Focus der Öffentlichkeit gerät, sind die Sicherheitsaspekte. Ein Fest, das von Sicherheitspersonal externer Security-Anbieter begleitet wird? Vor wenigen Jahren noch die Ausnahme, ist dies heute schon zur Regel geworden. Der Anblick schwarz gekleideter Männer (und Frauen) im Festgetümmel ist kein ungewohnter Anblick mehr.

Natürlich kann auch das beste Sicherheitskonzept keine 100%ige Garantie geben, aber man kann Gefahrenpotenziale von vornherein erkennen und möglichst vermeiden. Die Gedanken, die man sich hier im Vorfeld macht, muss man sich schon nicht machen, wenn eine Störung unerwartet auftritt.

Wir haben einen Fragebogen entwickelt, den die Veranstalter rechtzeitig vor der Veranstaltung ausfüllen und mit der Gemeinde abstimmen müssen. Rechtzeitig heißt insbesondere bei größeren Veranstaltungen u.u. bis zu 2 Monaten vorher. Diesen  Fragebogen zum Veranstaltungskonzept finden Sie hier.

Auch haben wir ein Merkblatt mit den notwendigen Genehmigungen zusammengestellt, aus denen sich besondere behördliche Anforderungen ergeben können.

Den früheren Service, dass das Personal des Bürgerbüros anhand des Veranstaltungskalenders die ggf. erforderlichen Gestattungen und Sperrzeitverkürzungen „auf Zuruf“ für eine Veranstaltung ausstellt, kann nicht mehr aufrechterhalten werden.

Zukünftig kann eine solche Gestattung nur dann erfolgen, wenn die Veranstaltung bei uns mit den entsprechenden Formalitäten gemeldet ist.

Wir hoffen, dass wir damit weiter auf einem guten Weg sind, unsere Veranstaltungen für Besucher und ehrenamtliche Helfer möglichst attraktiv und sicher zu organisieren.