Vollsperrung Radolfzeller Straße und Talstraße

/, Startseite/Vollsperrung Radolfzeller Straße und Talstraße

Vollsperrung Radolfzeller Straße und Talstraße

Wie bereits Anfang November 2018 im Blättle und nochmals an unserem Informationsabend am 19.12.2018 ausführlich erläutert, wird die Radolfzeller Straße voraussichtlich ab dem 14.01.2019 bis Anfang Mai voll gesperrt. Grund hierfür ist die Verlegung des Mühlbachkanals im Zuge des Hochwasserschutzes in der Radolfzeller Straße von der Bahnhofstraße bis zur Mühlbachstraße. Der überörtliche Verkehr soll ab Espasingen umgeleitet werden. Es bleibt die innerörtliche Umfahrung durch Bahnhof- und Sernatingenstraße und für das Wohngebiet Kronbühlstraße/Oberhof/Guggenbühl die Umleitung durch die Warthstraße Richtung Gewerbegebiet Gässleäcker. Die Umleitungspläne sind nachfolgend abgedruckt, die Umleitungsstrecken sind blau dargestellt. Die direkt betroffenen Anlieger erhalten noch eine separate Mitteilung der Gemeinde, vor allem hinsichtlich der Müllabfuhr während der Bauphase.

Auch die Talstraße wird voraussichtlich ab dem 14.01.2019 auf Höhe der Aussegnungshalle aufgrund der Start- und Zielgrube für die Durchpressung unter dem Friedhof, voll gesperrt. Die Zufahrten der betroffenen Anwesen werden jedoch frei sein.

Höhenbegrenzungen in der Bahnhof- und Sernatingenstraße auf 3,5 m
Theoretisch dürfte aufgrund der überörtlichen Beschilderung kein einziger Sattelschlepper nach Ludwigshafen einfahren. Soweit die Theorie. Die Ignoranz vieler LKW-Fahrer hinsichtlich der eindeutigen Verkehrsbeschilderung hat sich bei dem Zusammenstoß mit einem Zug letzten Herbst in Sipplingen gezeigt. Damit keine Sattelzüge an der Ecke beim Bahnübergang stecken bleiben, oder, wie schon einmal, in den Uferanlagen, werden an den Einmündungen Radolfzeller Straße/Bahnhofstraße und Hauptstraße/Sernatingenstraße Höhenbegrenzungssperren aufgebaut, sodass spätestens an diesem Punkt eine Weiterfahrt der großen LKWs verhindert wird.

Der Gemeindeverwaltung ist bewusst, dass mit der Baumaßnahme viele Behinderungen einhergehen. Wir sind bemüht, die Einschränkungen auf das notwendige Maß einzuschränken und danken für Ihr Verständnis. Wir werden sie über den Baufortschritt auf dem Laufenden halten!

Ihr Ortsbauamt

Von | 2019-01-09T13:04:15+00:00 9. Januar 2019, 13:04|Bauamt, Startseite|0 Kommentare