Die „Schnellmeldung“ aus dem Wahlauswertungsprogramm warf am Wahlabend eine Wahlbeteiligung von 84 % aus. Sensationell. Beim ganz schnellen Überschlagen fiel der Fehler leider niemand auf – erst beim genaueren Nachrechnen. Richtig wäre 64,1 %. Ein Erfassungsfehler kann es kaum sein – wahrscheinlich war ein Berechnungsbezug falsch. Wir werden der Ursache nachgehen.

Update:

Offenbar bezieht sich die Berechnung auf die Zahl der Wahlberechtigten ohne Wahlschein, also die Gesamtzahl aller Wähler auf die Zahl derer, die keine Briefwahl beantragt haben; der Prozentsatz stimmt exakt.